KULTUR IM SOMMER: DER KÖNIGS-PALAST IN PALMA

Ein kühles Plätzchen gehört zum Sommer auf Mallorca wie das Meer. Aber auch kulturell interessante Gebäude können eine willkommene, frische Abwechslung zu Strand & Co. sein.

Palma de Mallorca mit seinen schattigen Altstadtgassen ist gerade in der heißen Jahreszeit einen Besuch wert. Die Inselhauptstadt hat jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten: Jugendstil-Gebäude, Innenhöfe, Kirchen, Klöster, eine Burg und natürlich die Kathedrale “La Seu”. Im Schatten dieser liegt der Almudaina-Palast, oder auch Königspalast, der weniger besucht aber nicht minder interessant ist.

Bereits von weitem fällt das maurische Gebäude auf, das sich stattlich thronend neben dem Wahrzeichen von Palma de Mallorca befindet. Der Almudaina-Palast zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt, doch nur wenige wissen die Geschichte dieses einzigartigen Gebäudes, das wie kein anderes die muslimische Herrscherzeit der Insel repräsentiert. Ein Ausflug lohnt sich – Wir sagen warum.

Blick vom Almudaina-Palast auf die Meerespromenade

Der Palacio de Almudaina (Almudaina heisst Zitadelle ausserhalb der Stadtmauer) ist eine ehemalige Festung arabischen Ursprungs. Er geht auf die Zeit zurück, als Mallorca von maurischen Herrschern aus Nordafrika besetzt wurde. Die Mauren beherrschten die Insel von 902 bis 1229 und wählten sie als strategisch wichtigen Flottenstützpunkt. Mallorca war ein eigenes Emirat, das von Sklavenhandel und Piraterie lebte.

Doch die Besetzung der Insel hatte auch gute Seiten. So brachten die muslimischen Herrscher ihre Architektur (Spitzbögen und Innenhöfe), Landwirtschaft (Terrassenbau wie in Banyalbufar, Bewässerungsssysteme, Zitronenbäume), Gewürze (noch heute verwenden wir Safran und Rosinen in unseren Gerichten) und die typische Stadtplanung (kleine Gassen, Plätze, reich geschmückte Stadthäuser, Badeanstalten) in das besetze Gebiet und prägten so bis heute die Hauptstadt Palma de Mallorca.

Um standesgemäss zu residieren, liess der Emir einen Palast und eine Moschee bauen. Was heute die beliebten Sehenswürdigkeiten Königspalast und Kathedrale sind, waren zu maurischen Zeiten der Herrschersitz sowie die Hauptmoschee von Palma. Der Almudaina-Palast weist auch nach zahlreichen Umbauten noch einige ursprüngliche Elemente auf. So sind die Fenster der Hauptfassade zum Meer im typisch arabischen Spitzbogenstil, die Holzdecken mit arabischen Mustern bemalt und eine Palma steht zur Begrüssung von Fremden im Innenhof. Vieles erinnert bei einem Rundgang durch den Palast an arabische Häuser und es fällt nicht schwer, sich nach Marrakesch zu träumen. Neidisch wird man beim Ausblick des ehemaligen Emirs auf den Strand, das Meer, den Hafen bis hin zum Schloss Bellveder.

Heute ist der Almudaina-Palast in Mallorca Sitz der Militärkommandantur und zugleich Amtssitz des spanischen Königs. Seine Anwesenheit signalisiert die spanische Flagge auf dem Dach. Der spanische König nutzt Palast zu festlichen und politischen Anlässen, vor allem während seines Sommerurlaubs auf Mallorca.

Teile des Palacio de la Almudaina können individuell oder im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Besonders hervorzuheben sind die flämischen Gemälde und Wandteppiche aus dem 17. Jahrhundert, die Saint Anna Kapelle aus dem 14. Jahrhundert sowie die Terrasse und atemberaubender Aussicht.

Der Königspalast ist nicht irgendeine Sehenswürdigkeit in Palma, sondern spiegelt wie kein Gebäude unsere Geschichte und die Jahre der maurischen Herrschaft auf Mallorca wieder. Palma’s romantische Altstadt mit ihren Gassen und Innenhöfe verdanken wir den Besetzern aus Nordafrika.

Der Almudaina-Palast in Palma hat an folgenden Tagen geöffnet:

  • 1. April bis 30. September: Dienstags bis sonntags von 10:00 bis 20:00 Uhr
  • 1. Oktober bis 31. März: Dienstags bis sonntags von 10:00 bis 18:00 Uhr Montags geschlossen
  • Der Eintrittspreis beträgt € 7,-.
  • UNSER INSIDERTIPP: mittwochs und donnerstags kann die Top-Sehenswürdigkeit in Palma von 15 bis 17 Uhr kostenfrei besichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.