Eine Wanderung entlang des Erdbeerbaum-Weges von Calvia nach Galilea

Kennst Du den Ort, wo Erdbeeren am Baum wachsen und die Landschaft im Abendrot an die Toskana erinnert? Wir zeigen ihn Dir!

Die Wanderung startet in Son Font, einer Urbanisation hoch über Calvia. Parkmöglichkeiten vor dem Metalltor, das den Beginn der Route weist, sind vorhanden. Der vorerst breite Fahrweg führt durch bewirtschaftete Terrassen, vorbei an Pferdekoppeln und verengt sich schließlich zu einem schmalen Wanderpfad. Links ragt stets der Galatzo auf, rechts ist die markant ovale, bewaldete Kuppel des Erdbeerbaum-Berges zu sehen.

Auf halber Strecke lösen Erdbeerbäume die wilden Olivensträucher ab. Der westliche Erdbeerbaum, so die genaue Bezeichnung, trägt warzige rote Früchte, die zwischen September und Oktober reif sind und an Erdbeeren erinnern. Auch der süße Geschmack erinnert an die beliebten Früchte, die Konsistenz ist allerdings eher fleischig bis mehlig.

Die Früchte des Erdbeerbaumes werden in den Mittelmeerländern zu Konfitüren, Marmeladen und Schnaps verarbeitet, das harte Holz als Brennstoff verwertet.

Nach 45 Minuten Wanderzeit erreicht man ein weiteres Tor, das überstiegen werden muss, und das Ende des Wanderweges markiert. Die Tour wird auf der wenig befahrenen Landstraße Puigpunyent – Galilea nach links fortgesetzt und nach wenigen Minuten gelangt man in den urigen Bergort, der mit reichlich Vegetation, einem Fern-Meerblick in die Bucht von Santa Ponsa und einem romantischen Kirchplatz gesegnet ist. Hier lohnt sich eine Einkehr im Restaurant Can Andreu, bevor man die Wanderung auf gleichem Weg zurück angetritt.

Am frühen Abend, bevor der Parkplatz erreicht ist, geht die Sonne hinter dem Galatzo unter und taucht die Landschaft in ein Farbenspiel von Orange bis Tiefrot, die Silouette von Zypressen und Berggipfeln erinnern an Italien, Toskana…oder einfach den Südwesten von Mallorca.

Die 7,5 Kilometer lange Wanderung führt über gut begehbare Wege und Pfade sowie entlang einer schmalen Landstraße. Steigungen sind nicht nennenswert und selbst mit geringer Kondition kann diese Strecke gegangen werden. Gut 2 Stunden reine Gehzeit sind für Hin- und Rückweg einzuplanen, Einkehr im Restaurant und Verkostung am Erdbeerbaum kommen oben drauf.

Die Route kann hier eingesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.